Satzung

§ 1  Name und Sitz

 

Die Interessengemeinschaft Gesundes Leben e. V. (Kurzform: IGEL e. V.) eingetragen im Vereinsregister Walsrode Nr. VR 100189 mit Sitz in 49406 Barnstorf verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

 

§ 2 Zweck

 

Zweck des Vereins ist die Förderung gesundheitsfürsorgerischer Aktivitäten in der Bevölkerung, um Gesundheitsbewusstsein zu wecken sowie zu fördern. Außerdem die Weckung sozialpolitischen Engagements in verschiedenen Bereichen.

 

  1.         Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch

-        Hilfestellung, Beratung und Beschaffung von Informationen bei Fragen der Gesundheit und Krankheit, z. B. durch verschiedene Angebote des Gesundheitsladens, Kooperation mit Behörden und Kostenträgern

-        Einrichtung und Förderung sowie Unterstützung von Selbsthilfegruppen, z. B. Schaffung von Fortbildungsangeboten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Beratung bei Gruppengründung, das Vorhalten öffentlicher Sprechzeiten

-        Angebote im Bereich der Gesundheitsvorsorge z. B. Entspannungstechniken

-        Förderung von Integration und Rehabilitation, z. B. durch Initiierung von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen

-        Angebote im Bereich psychosozialer Versorgung

-        Angebote zur Geburtsvorbereitung

-        Unterhaltung einer Kinderkrippe

-        Unterhaltung “eines offenen Treffs“ mit integrierter Küche

 

           2.     Daneben wird der Zweck durch die Förderung des Engagements der                                   Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft in den Bereich

-        Familie, Jugend- und Altenhilfe und generationsübergreifende Arbeit

-        Bildung und Erziehung

-        Kultur und Kunst

-        Umweltschutz

-        interkulturelle Kontakte

      verwirklicht.

 

3.     Der Verein kann sich im Rahmen seiner Zwecksetzung an Gesellschaften mit

gleichartiger Zwecksetzung beteiligen, er kann Zweigniederlassungen und

Gesellschaften mit gleichartiger Zwecksetzung gründen.

 

         4.     Der Verein kann Mittel für die Verwirklichung der steuerbegünstigten Zwecke                einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft beschaffen und weiterleiten, soweit            es sich um steuerbegünstigte Zwecke im Sinne des § 2 Ziffer 1 handelt.

 

  

§ 3

 

Der Verein verfolgt in der Durchführung des § 2 ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 51 – 68 der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 4

 

Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme eines neuen Mitgliedes.

Die Mitgliedschaft erlischt,

  1. 1.     durch Austritterklärung zum Ende eines Quartals
  2. 2.     wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins schwer verstoßen hat oder trotz Mahnung mit dem Beitrag für ein (1) Jahr im Rückstand bleibt, so kann es durch den Vorstand mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden.
  3. 3.     Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Rechtfertigung bzw. Stellungnahme gegeben werden.
  4. 4.     Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von vier (4) Wochen nach Mitteilung des Ausschusses Berufung eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet                                                                                                                  
  5. 5.     durch Tod.

 

 

§ 5

 

Der Mitgliedsbeitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Über Beitragsermäßigung entscheidet der Vorstand nach sozialen Gesichtspunkten.

Der Mitgliedsbeitrag wird ab dem folgenden Monat des Vereinseintritts fällig.

 

 

§ 6

 

Die Organe des Vereins sind:

  1. 1.     Die Mitgliederversammlung
  2. 2.     Der Vorstand

 

 

§ 7

 

Der Vorstand ist im Sinne des § 26 BGB zusammengesetzt aus dem/der ersten Vorsitzenden, dem/der zweiten Vorsitzenden sowie dem/der Kassierer/in.

Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Je zwei Vorstandmitglieder sind gemeinsam vertretungsberechtigt.

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, welche von jedem Vorstandsmitglied einberufen werden können. Eine besondere Form ist hierfür nicht notwendig. 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle 3 Vorstandsmitglieder anwesend sind.

Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist unverzüglich eine Mitgliederversammlung einzuberufen, zur Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes.

Die Tätigkeit der Vorstandsmitglieder ist ehrenamtlich.

Vorstandmitglieder dürfen für ihre Tätigkeit eine angemessene Vergütung erhalten.

Sollten die Geschäftsführungsaufgaben ein ehrenamtliches Maß übersteigen, ist der Vorstand berechtigt, eine Geschäftsführung einzurichten.

Die Haftung des Vorstandes ist gegenüber dem Verein auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Der Verein stellt den Vorstand frei von möglichen Ansprüchen Dritter.

 

 

§ 8

 

Die Mitgliederversammlung (MV) ist oberstes Organ des Vereins.

Eine ordentliche MV ist einmal jährlich durch den Vorstand einzuberufen.

Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung der Frist von mindestens vier Wochen schriftlich einzuladen.

Beschlüsse werden, falls nicht anders vorgesehen, mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

Die Beschlüsse der MV werden vom Vorsitzenden oder einem beauftragten Mitglied in einem Beschlussprotokoll beurkundet und von einem weiteren Vereinsmitglied gegengezeichnet. Das Beschlussprotokoll einer MV wird den Mitgliedern spätestens mit der Einladung zur nächsten MV zugesandt. Einsprüche gegen die Richtigkeit des Protokolls können von Mitgliedern schriftlich oder mündlich bis einschließlich zur nächsten MV erhoben werden.

Stimmrecht haben nur Mitglieder.

 

 

§ 9

 

Die Mitgliederversammlung (MV) als das oberste beschlussfassende Vereinsorgan ist grundsätzlich für alle Aufgaben zuständig, sofern bestimmte Aufgaben gemäß dieser Satzung nicht einem anderen Vereinsorgan übertragen wurden.

Ihr sind insbesondere die Jahresrechnung und der Jahresbericht zur Beschlussfassung über die Genehmigung und Entlastung des Vorstandes schriftlich vorzulegen. Sie bestellt zwei Rechnungsprüfer, die weder dem Vorstand noch einem vom Vorstand berufenen Gremium angehören und auch nicht Angestellte des Vereins sein dürfen, um die Buchführung einschließlich Jahresabschlüsse zu prüfen und über das Ergebnis vor der Mitgliederversammlung zu berichten.

Die MV entscheidet z. B. auch über

  1. a.      den jährlichen Vereinshaushaltsplan, der vom Vorstand aufgestellt wurde
  2. b.     die Aufgaben des Vereins
  3. c.      Genehmigung aller Geschäftsordnungen für den Vereinsbereich
  4. d.     Mitgliedsbeiträge
  5. e.      Satzungsänderungen
  6. f.      Auflösung des Vereins

Jede satzungsmäßige einberufene MV wird als beschlussfähig anerkannt ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Vereinsmitglieder.

Jedes Mitglied hat eine (1) Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

 

 

§ 10

 

Anträge zur Satzungsänderung sind schriftlich an den Vorstand einzureichen.

Satzungsänderungsanträge müssen mit der Einladung zur MV allen Mitgliedern bekannt gegeben werden. Satzungsänderungen müssen mit einer 2/3 Mehrheit der MV erfolgen.

 

 

§ 11

 

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck ordnungsgemäß einberufenen MV durch Zustimmung von drei (3) Vierteln der erschienenen Mitglieder erfolgen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, fällt das Vereinsvermögen an den:

            Verein für persönliche Hilfen

            Wellestr. 17

            49356 Diepholz

welche es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

 

 § 12

 

Diese Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. Sie wurde auf der Gründungsversammlung am 02.06.89 einstimmig mit allen Anwesenden angenommen und beschlossen. Die Satzung wurde in der MV vom 29.05.2013 auf die jetzige Form geändert und mit den Stimmen aller 21 anwesenden Mitglieder beschlossen.

Hier finden Sie uns

Interessengemeinschaft Gesundes Leben

IGEL e.V.

Dr. Rudolf Dunger Straße 1

49406 Barnstorf

Kontakt

Rufen Sie an unter:

05442/803671

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Das Mehrgenerationenhaus und die Selbsthilfekontakt-

stelle finden Sie auch auf

facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Interessengemeinschaft Gesundes Leben IGEL e.V.