Von Fotobüchern bis Onlineshopping

Online Kaffeeklatsch in der Selbsthilfe
November 9, 2020
Ich versteh‘ nur Bahnhof!
August 19, 2021

„Digitales Jahr 2021“ beim Igel in Barnstorf verzeichnet erste Erfolge

Den Computer hochfahren, Programme per Doppelklick öffnen und im World Wide Web „surfen“ gehört für die meisten mittlerweile zur alltäglichen Selbstverständlichkeit. Zu den unerfahrenen Neulingen im Umgang mit digitalen Medien gehören aber nicht nur Senioren. Aus diesem Grund läutete die Barnstorfer Interessengemeinschaft Gesundes Leben (Igel) mit ihrem Projekt das „Digitale Jahr 2021“ ein und kann bereits einige Erfolge aufweisen.

Wie nutze ich meinen Laptop richtig? Wie kann ich über Videoprogramme mit Verwandten in Kontakt bleiben und wofür sind digitale Medien überhaupt gut?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen sich Christine Trenkamp, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses (MGH) in Barnstorf, Jessica Hinrichs von der Freiwilligen-Agentur des Igel, sowie Bundesfreiwilligendienstleistender (Bufdi) Fin Krutsch während der ersten Onlineveranstaltungen seit Beginn dieses Jahres.

Umgang mit Medien fremd

Das Alter der Teilnehmer reichte von über 50 Jahre bis hin zum hohen Rentenalter. Eines hatten alle Teilnehmer gemein: Der Umgang mit digitalen Medien war ihnen weitestgehend fremd.

„Bei den ersten Sitzungen, die wir zweimal wöchentlich anboten, beschäftigten wir uns mit insgesamt vier Teilnehmern. Es gab viel mehr Anfragen, aber die Grundvoraussetzungen waren meist leider nicht gegeben und wir waren zu dritt bereits gut ausgelastet“, erklärt Trenkamp.

Das häufigste Problem sei eine instabile Internetverbindung bei den Teilnehmern gewesen, weshalb sie an den Onlinemeetings nicht teilnehmen konnten. Auch die Anzahl der Leihgeräte des MGH habe die Teilnehmerzahl eingegrenzt.

Vorwiegend Senioren

Bufdi Fin Krutsch prüfte die Grundausstattung: „Vorwiegend Senioren haben angerufen, um sich für das Projekt anzumelden. Ich bin zu ihnen gefahren, um alles Technische zu klären. Einige besaßen eine wirklich gute Ausstattung, mit der sie jedoch noch nicht viel anfangen konnten.“

Genau an diesem Punkt setzt das Projekt „Digitales Jahr 2021“ des Igel an: Die drei Vertreter des Igel in Barnstorf bereiteten die ersten Online-Sitzungen mit grundlegenden Themen vor. Handouts, auf denen jeder Schritt und jeder Begriff detailliert erklärt wird, sollten die Neulinge bei den ersten Handhabungen am eigenen Gerät leiten. „Weitere Themen ergaben sich aus den Fragen der Teilnehmer innerhalb der ersten Kursstunden“, sagt Trenkamp.

Den Umgang mit unterschiedlichen Programmen für den Privatgebrauch, wie Zoom oder Skype, erarbeiteten sich die Teilnehmer mit der Unterstützung der drei Projektleiter.

Ein weiteres gewünschtes Thema der Senioren war die Bearbeitung von Bildern, um beispielsweise Fotobücher erstellen zu können.

Grundlagen zu Word und Excel

Übungsaufgaben zu den Grundlagen von Word und Excel halfen beim allgemeinen Umgang in digitalen Medien. Auch Datenübertragungen vom Computer auf das Mobiltelefon und umgekehrt waren beliebte Inhalte der Veranstaltungen. Die Benutzung von Whatsapp auf dem eigenen Handy fiel unter anderem darunter.

Die Teilnehmer interessierten sich für das Online-Shopping und digitale Zahlungswege wie Paypal. Auch der Datenschutz war ein Schwerpunkt. „Man muss stets am Ball bleiben und das Gelernte immer wieder anwenden“, erklärt Christine Trenkamp.

Auch der 20-jährige Fin Krautsch machte einige für ihn interessante Erfahrungen: „Es war für mich spannend, älteren etwas über Medien beizubringen und face to face mit ihnen übers Internet zu sprechen.”

Im Juni soll die nächste Kursreihe starten. Interessierte, aber auch Ehrenamtliche, die beim „Digitalen Jahr 2021“ beim Igel mitwirken wollen, können sich bei Christine Trenkamp unter Tel. 05442/80404110 oder mobil unter Tel. 0151/56830432 sowie bei Jessica Hinrichs unter Tel. 05442/80404111 oder mobil unter Tel. 0151/29125601 melden.

Skip to content