Räder gesucht!

Willkommen in der digitalen Welt
7. Februar 2022
„Lesen, erleben, Staunen“ – Grundbildung zum Anfassen
5. September 2022

Zusammen mit den Landfrauen möchte der Fahrradschuppen sich für geflüchtete Menschen engagieren und ein Stückchen Mobilität schaffen.

„Auf dem Land gar nicht so einfach, ganz ohne Auto. Ein Fahrrad bringt einen aber schon mal ein ganzes Stück weiter“ sagt Friedrich Oetting, Team des Fahrradschuppens. Daher möchte der Fahrradschuppen Räder an Geflüchtete weitergeben. Aber woher sollen die Räder kommen? Da hofft der Fahrradschuppen auf die Unterstützung der Bevölkerung.

Wer ein gut erhaltenes Fahrrad zu Hause hat und dieses gern an Geflüchtete weitergeben mag, kann dieses ab sofort am Freitagnachmittag zu den Öffnungszeiten des Fahrradschuppens abgeben. Das Team des Fahrradschuppens wird diese auf etwaige Defekte prüfen und zum IGEL e.V. bringen. Von dort werden die Räder dann kostenfrei über das Mehrgenerationenhaus an geflüchtete Menschen weitergegeben.

Dank einer Spende der Landfrauen können auch Ersatzteile kostenfrei an den Rädern verbaut werden.

Natürlich läuft der alltägliche Betrieb im Fahrradschuppen weiter. So gibt es ebenfalls Räder, die gegen eine Spende mitgenommen werden können und Reparaturen am eigenen Rad sind möglich. Das Team des Fahrradschuppens steht freitags von 15-18 Uhr zur Verfügung.

Am Karfreitag bleibt der Schuppen geschlossen, der nächste Termin ist der 22.03.
Wer Fragen hat, kann sich gerne im Mehrgenerationenhaus melden.

Kontakt:
Mehrgenerationenhaus Barnstorf
Christine Trenkamp
Tel.: 05442/804041-10
Mobil: 0151/56830432

Skip to content